gefilzter Adventskranz

Jahrelang habe ich mich abgemüht, jedes Jahr wieder einen Kranz aus Tannengrün zu binden, mit dem Ergebnis, dass dieser viel zu viel Platz auf unserem kleinen Tisch wegnahm und irgendwann nadelte. Außerdem mag ich eigentlich gar kein Tannengrün. Daher musste eine besser Idee her.

Ich mag die warme Kuscheloptik von Filz wirklich sehr, daher habe ich schon vor 2 Jahren einen Filzkranz hergestellt. Schööön klein, damit nicht alle von dem riesigen Ding genervt sind.

Als Grundlage habe ich mir einen kleinen Kranz aus Bast und Draht gebunden, um einen Rest Gartenschlauch herum. Dieser ist wirklich nur gute 15cm im Außendurchmesser. Wenn man einen größeren Esstisch hat, sind auch der Größe des Kranzes natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

Dann die Vorbereitung für das Filzen. Ich bin nur ungeduldiger Gelegenheitsfilzer, daher habe ich kein Profi-Equipment. Wachstischdecke, Handtücher und darauf, für jeden, Bambus-Tischsets oder Legoplatten sowie etwas Luftpolsterfolie. Heißes Wasser, mit Seife hineingeraspelt, in die Mitte des Tisches. Schon kann es los gehen.

Man beginnt erst einmal, den Bast-Kranz dünn mit grüner Wolle zu umwickeln. Erst rund herum, dann einmal längs und noch einmal rund herum (also in entgegengesetzten Richtungen). Dann heiß Wasser drauf und vorsichtig mit Luftpolsterfolie darauf streicheln, erst weniger fest, später fester, bis der ganze Kranz grün und einigermaßen fest (eine Fläche) ist.

 


Dann kommt die Kinderarbeit ins Spiel. Zumindest meine Kinder wollten unbedingt mithelfen beim Gestalten, und dieser Schritt ist kinderleicht, da können alle mit großem Erfolg mit helfen. Man nimmt lange dünne Streifen der Wolle, hierfür vorzugsweise so viele Grüntöne, wie man hat. Die Streifen werden leicht bewässert. Dann rollen, zuerst nur leicht, dann immer stärker, und nach wenigen Minuten sind die Filzbänder ausreichend fest.

 


Dann wird der Filzkranz mit den verschiedenen Bändern umwickelt und am Ende verknotet (unter die letzte volle Umwicklung stecken).

Nun ist der Kranz selbst auch schon fertig. In kaltem Essigwasser auswaschen und trocknen lassen.


Anschließend kann der Kranz individuell gestaltet werden. Ich habe Holz-Kerzenständer daran gebunden (Draht durch gesteckt und unten verdreht).

Wie bei einem Tannen-Kranz denken wir uns jedes Jahr etwas Neues aus, wie wir den Kranz gestalten können. Je nach Beteiligung der Kinder wird das ganze dann mal bunter, mal schlichter.

Hier einige Beispiele der letzten Jahre.


Viel Spaß beim Nachbasteln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.