Bauknecht Waschmaschine WA SOFT 7F4

[Anzeige] Nachdem unsere alte Waschmaschine nach 12 Jahren mit geklebtem Türverschluss, mit Fahrradflicken geflickter Dichtung sowie der Tendenz, beim Schleudern aus der Küche zu wandern und das Geschirr aus den Schränken zu werfen nur noch eine tickende Zeitbombe war, war ich überglücklich, im Rahmen der Mediamarkt Testpiloten eine niegelnagelneue Waschmaschine der Firma Bauknecht kostenfrei testen zu dürfen, und zwar die Bauknecht Waschmaschine WA SOFT 7F4.

Aus dem mittleren bis günstigen Preissegment ist die Bauknecht WA SOFT 7F4 für mich ein klarer Preisleistungssieger, da sie mit bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch (Energieeffizienzklasse A+++) mit einer Menge Zusatzfunktionen und – für mich besonders wichtig – leisem Schleudern punkten kann.

Diese Waschmaschine hat die Standardmaße (HxBxT): 85×59,5×54 cm, kann also fast jede vorhandene Waschmaschine ersetzen. Sie ist sogar wenige Zentimeter kleiner als die alte, hat aber dafür eine gefühlt gigantische Trommel und Trommelöffnung. Diese mit dem schwarzen Bullauge wirklich schick aus. In die Trommel passen ganze 7kg Wäsche. Die Tür lässt sich einfach zudrücken. Die Waschmaschine lässt sich einzeln über einen Knopf anschalten. Die Gebrauchsanleitung gibt hier 8W als Leistungsaufnahme an, im Off-Mode nur 0,5W. Dies hat mein Energiemessgerät so auch bestätigt.

Zuerst sollte mit der Selbstreinigungsfunktion gewaschen werden. Diese Funktion ist etwas versteckt und kann durch 5-Sekunden-langes Drücken der Taste P aktiviert werden.

Dann kann es aber auch schon los gehen mit der richtigen Wäsche. Das Spülmittelfach hat – optional einbaubar – eine tolle Anzeige für Flüssigwaschmittel. So hat das mühevolle Abmessen mittels Messbecher ein Ende, sowie Fächer für Vorwäsche und Weichspüler.


Das Spülmittelfach lässt sich folgendermaßen in Sekundenschnelle ausbauen und reinigen: zuerst komplett öffnen, dann rechts mit Ruck oder leicht angehoben „noch weiter“ öffnen, also nicht auf 90°, sondern auf 91°, bis es über den kleinen Nippel rüber ist. Dann links das Fach selbst aus der Schiene an der Klappe ziehen, nach vorne weg, wie eine Schublade. Am besten, indem man mit dem Daumen an die Klappe drückt und mit den anderen Fingern zum Daumen hin zieht. Schwer zu beschreiben, daher hier ein Video:

Die Bauknecht WA SOFT 7F4 kommt mit 14 verschiedenen Programmen, zusätzlich Spülen und Schleudern. Diese sind brav in der Anleitung aufgelistet, und auch jetzt studiere ich jedes Mal angestrengt diese Liste und frage mich, welches Programm ich denn heute nur nehmen soll.

Unter anderem das neue Antiflecken100 – dieses soll mehr als 100 Flecken bei nur 40 °C entfernen, ganz ohne Vorbehandlung. Dies wollte ich natürlich zuerst ausprobieren, schließlich hat die völlig versiffte weiße! Küchengardine, die immer etwas auf die Küchenarbeitsplatte genau bei der Spüle hängt und kürzlich einen Unfall mit einer Himbeere erlebt hat, nur auf diese Erfindung und dann auf die Anlieferung der neuen Waschmaschine gewartet. Niemals hätte ich an die Effizienz geglaubt, doch offensichtlich gehören auch Himbeeren auf die 100 Flecken Liste. Die Gardine strahlt wieder hell und weiß (das Bild unten ist vom Vorher-Zustand…sie ist nun wirklich wie neu). Bei wirklich proppevoller Ladung hat dieses Programm dafür jedoch auch 1,19kWh verbraucht. Nicht auf der 100 Flecken Liste scheinen jedoch „alte Flecken“ zu stehen. Bei diesen (z.B. vergilbter Kragen) hat das Programm leider versagt.

 

 

 

 

 


Das Bettwäsche-Programm verbraucht bei mir vollgestopft bei 60°C etwa 1,05kWh und liegt damit laut Stromverbrauchstabelle etwa im Mittelfeld. Die Wäsche war dann aber auch wirklich sauber.

Das Öko-Baumwolle sowie das Buntwäsche-Programm sind für mich die klaren Sieger als das normale Wäscheprogramm. Sie verbrauchen beide um die 0,89kWh, vollbeladen. Nur braucht das Öko-Baumwolle-Programm eine Stunde länger. Die Alltagsflecken (meine Kinder sind noch im Kleckeralter) gehen auch hier, mit Öko-Waschmittel und etwas Fleckensalz, zuverlässig raus.

Sollte man wirklich mal weniger Wäsche haben (in meinem Fall wohl erst, wenn die Kinder aus dem Haus sind), dann ist die EcoTech Mengenautomatik sehr nützlich. Diese optimiert den Wasserverbauch mit Sensortech- nologie.

Es gibt noch einige Sonderprogramme, z.B. für Daunen oder das mit dem mit dem Woolmark Green Zertifikat ausgezeichnete Wolleprogramm, und auch für Dunkle Wäsche gibt es ein extra-Programm, dessen Effekt sich sicher erst im Langzeittest bei jetzt noch neuen Wäschestücken zeigen wird. Außerdem ein Kurzprogramm für Flecken: das 45′ Flecken-Programm. Füllmenge sowie Stromverbrauch sind bei diesen Programmen deutlich geringer, ebenso wohl die Häufigkeit der Anwendung. Leider konnte das Daunenprogramm in den 1:30h Waschzeit nicht den Müffelgeruch aus dem auf dem Boden eingelagerten Daunenschlafsack bekommen.

Eines jedoch haben alle Programme, wohl dank des verschleißresistenten Dynamic Inverter-Motor gemein:

Sie sind soooooo leise. Das Datenblatt gibt hier 51/81 dB(A). Während bei meiner alten Waschmaschine fast das Geschirr aus dem Schrank gefallen ist und jegliche Konzentrationsarbeit oder auch das gemeinsame Mittagessen abrupt ein Ende fand, kann ich bei dieser Waschmaschine konzentriert weiter arbeiten. Das erste Mal beim Schleudern dachte ich „welcher Nachbar hämmert denn da draußen irgendwo?“. Das lauteste an der Waschmaschine ist das Einlaufen des Wassers, also wenn der Hahn geöffnet wird. Das Ergebnis des Schleuderns (1400U/min) ist sehr gut, gefühlt trockener als bei meiner alten.

Wie auch meine alte Waschmaschine kommt die Waschmaschine mit Kindersicherung und Startzeitprogrammierung, Drehzahlreduzierung beim Schleudern, Einstellung der Waschintensität, Temperatur und Vorwäsche.

Man hat hier ein günstiges Markengerät bei einer Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten und sehr guter Reinigungsleistung. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier wirklich sehr gut und ich kann sie guten Gewissens weiter empfehlen.

 

5 Comments

  • Spuelmittelfach leicht anheben und dann herausnehmen?
    Klappt nicht.
    Was mache ich falsch?

    • Hallo Heike,
      das geht eigentlich ganz leicht, jedoch anders:
      Zuerst komplett öffnen, dann rechts mit Ruck oder leicht angehoben „noch weiter“ öffnen, also nicht auf 90°, sondern auf 91°, bis es über den kleinen Nippel rüber ist. Dann links das Fach selbst aus der Schiene an der Klappe ziehen, nach vorne weg, wie eine Schublade. Am besten, indem man mit dem Daumen an die Klappe drückt und mit den anderen Fingern zum Daumen hin zieht. Schwer zu beschreiben, daher habe ich meinen Testbericht gleich noch um ein Video ergänzt (etwa in der Mitte).
      lg, Martina.

    • Hallo wollte mal nach frage wo taste p ist wegen selbstreinung haben sie ein foto

  • Wo ist die taste selbstreinung den haben sie ein Foto

    • Hallo, man muss ca.5 Sekunden auf die P Taste (Vorwäsche) drücken. Vorher vielleicht einmal auf ein beliebiges Programm drehen. Nach ca. 3 Sekunden erscheint das Wort autoclean auf dem Display. Ist das Wort fertig geschrieben, springt es auf 1:10. Dann los lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.