Tafelsticker für die Küche (und überall)

Ich koche frisch und habe fast alle Vorräte (Mehl, Nudeln, Honigpops…) in alten Bügelverschlussgläsern. Meinen Küchenkleinkram wie Backförmchen habe ich in Moppes von IKEA einsortiert. Dasselbe im Büro / Bastelbedarf (Perlen, Knöpfe, Musterbeutelklammern).

Bislang habe ich die Vorräte im Kopf (und schon mal meinen Salat bis ins unendliche gezuckert und mich gewundert, dass es nicht salziger wird, ich gestehe!) und die kleinen Schubladen mit ausgedruckten aufgeklebten Papier-Etiketten auseinander gehalten. Besonders hübsch war das nicht.

Das wollte ich mit diesen hübschen Tafelstickern von Passion Gusto nun ändern, die mir vergünstigt zum Testen überlassen wurden.

Die Aufkleber kamen schneller als erwartet mit der Post. Beim Öffnen kommt einem schon ein chemischer Geruch entgegen, der verfliegt aber bald. Es befinden sich 4 Blätter mit je 24 Aufklebern in verschiedenen teils schnörkeligen Formen und Größen darin. Das finde ich sehr hübsch. Meine Küche ist ohnehin ein Sammelsurium von unterschiedlichen Bunzlauer-Mustern. Manche meiner Moppes und Gläser sind klein mit Salz, manche sind groß oder es befinden sich „Eierpieker, Eierschneider und noch mehr“ darin. Das würde auf einen kleinen Aufkleber nicht drauf passen.

Ich habe sogleich einige meiner Vorratsgläser und meiner Moppes damit geschmückt.

Und was soll ich sagen: es gefällt mir RICHTIG gut.

Der Stift schreibt, hat auch die richtige Dicke, wenn man groß schreibt. Ich habe mich einmal verschrieben, das lies sich nur entfernen, als ich die Schrift anfeuchtete. Einen schief geklebten Aufkleber musste ich wieder ablösen, er hat sich daraufhin etwas gerollt, dann jedoch wieder zuverlässig geklebt.

Auch auf den Moppes aus Holz kleben die Aufkleber! Super!

Dann der Geschirrspülertest. Laut Beschreibung sollen die Tafelsticker „SPÜLMASCHINEN-FEST: Unsere Sticker sind mehrfach in der SPÜLMASCHINE getestet worden. “ Sie haben die Spülmaschine dabei wohl nicht eingeschaltet.

Wir nutzen immer das nicht so heiße ECO-Programm. Leider hat der Tafelsticker kein bisschen gehalten. Er ist abgefallen und hat sich eingerollt. Danach sah er sehr durchnässt aus, und klebt auch nicht mehr richtig, der Kleber löst sich von der Tafel-Oberfläche. Schade (war es doch versprochen), denn so muss man, wenn man das Mehl-Glas mal durch-wäscht, jedes Mal den Sticker ab machen und zwischen lagern.

Manche Sticker lösen sich nach einiger Zeit vom Glas und Holz wieder ab, aber nur vereinzelt.

Trotzdem absolute Weiterempfehlung, es macht die Küche ein ganzes Stück hübscher, findet ihr nicht?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.