WOODS – Holzdekoration und mehr aus nachhaltiger Forstwirtschaft

[Werbung] Hier ist alles aus (hauptsächlich geöltem oder mit Öko-Lasur eingelassenem) Massivholz. Vom Haus außen angefangen über Fußböden, Decke und freiliegende Deckenbalken, Möbel, ja sogar meine Inline-Skates. Mein größter Traum ist wohl eine Badewanne aus Holz…

Als ich das Angebot erhalten habe, zwei Stücke aus dem Hause der Firma WOODS kostenlos zu testen, konnte ich nicht widerstehen.

WOODS ist eine noch recht junge Firma aus Waging am See (das ist irgendwo in Bayern, und als Nordlicht habe ich von diesem Ort noch nie gehört) mit einem Team aus „vier jungen Burschen“, so jung, das sich mich plötzlich alt fühle, die ihre (teilweise angeborene) Leidenschaft für den Rohstoff Holz entdeckt haben. Jeder von ihnen kann sich voll und ganz mit den Produkten identifizieren, denn jeder von ihnen macht alles. Vom Entwurf bis zum Arbeiten an den Maschinen.

Das Holz für ihre Produkte ist aus nachhaltiger Forstwirtschaft und ist natürlich stets 100% Massivholz, das zum Teil sogar aus Holzspenden von Bekannten stammt, wenn diese mal ein besonders schönes Holz finden. Die Produkte werden in echter Handarbeit dort in Bayern hergestellt.

Das Team verkauft ihre Produkte sowohl auf regionalen Märkten als auch auf ihrer Internetseite holzdeko-woods.de. Und natürlich auch bei amazon.

Auf ihrer Internetseite bieten sie sowohl Produkte, die der reinen Dekoration dienen (so zum Beispiel Holzsterne, Herzen, Tannenbäume, Wandbilder, Wandvasen, Teelichthalter, Adventskränze) als auch richtig praktische Dinge an (z.B. Garderoben, Tabletständer, Schlüsselbretter). Die verwenden Holzarten sind dabei stets einheimisch, aber wirklich umfangreich. So ist im Sortiment Esche, Fichte, Eiche, Zirbe (*schäm* ich musste nachforschen, das ist eine Kiefernart), Nussbaum, Birke, Ahorn und Altholz. Mal mit Rinde, mal ohne.

Die Designs sind hauptsächlich schlicht gehalten. Also kein Geschnörkel ala Landhausstil (obwohl es optisch auch hierzu passen würde), sondern schlicht, modern, elegant. Klare Formen, klare Winkel. Das Holz an sich ist lebendig genug. Eine Naturschönheit. Weniger ist hier mehr. Behandelt nur mit Leinöl.

Manche der Deko-Gegenstände sind jedoch auch sehr verspielt, in Kombination mit Filzmotiven und mit Band umwickelt werden zum Beispiel hübsche Teelichthalter angeboten. Aber auch hier ist dort, wo nicht die Rinde sichtbar ist, das Holz sauber verarbeitet. Nur die Produkte aus Altholz, so zumindest das dazu geschenkte Holz-Herz sind teilweise noch sägerau bzw. durch die alte abgenutzte Holzoberfläche auch gar nicht behandelbar, da sonst die abgenutzte Optik verloren ginge. Bei den Altholz-Wandbildern wird der Kontrast zwischen Altholz und dem Neuen darunter gekonnt in Szene gesetzt.

Ich durfte mir zwei Sachen aussuchen, und obwohl die Entscheidung nicht leicht war, denn es ist ja alles so hübsch, und eigentlich würde ich am liebsten alle Holzarten mal erfühlen, habe ich mich für eine 4er Garderobe (wir sind ja zu viert) sowie ein Schlüsselbrett aus Eichenholz entschieden, damit es schön zusammen passt. Als wandelndes Chaos suche ich, wenn ich los muss, häufiger (ok eigentlich immer) mal meinen Schlüssel, den ich meist irgendwo hin gelegt habe. Die klassischen Schlüsselbretter mit dünnen Häkchen dran sind mir ein Graus, und diese Idee, das ganze magnetisch zu lösen fand ich genial.

Alles wurde fein säuberlich in Luftpolsterfolie geschützt geliefert. Die Garderobe wurde auseinander gebaut geliefert und bei mir lag auch noch ein kleines Dankeschön-Herz aus Altholz dabei. Das Schlüsselbrett ist ja nur ein einziges Stück Holz. Hier also kein Zusammenbau nötig.

Das Holz der beiden Produkte ist glatt und wirklich sauber gearbeitet. Die Kanten sind gleichmäßig gefast, und es steht auch an den Bohrlöchern kein einziger Splitter heraus, also selbst die Bohrlöcher sind glatt wie ein Babypopo 😉 Hier hat sich wirklich jemand Mühe gegeben, perfekte Handarbeit zu leisten, das kann man sehen, und es ist gelungen.

Das Schlüsselbrett kommt mit Bohrschablone, sowie Schrauben und Dübeln für Mauerwerk. Bei Holzständerwerk wie bei uns sollte man vielleicht eher zu passenden Hohlraumdübeln greifen, wenn man nicht ohnehin gerade einen Holzständer an dieser Stelle hat. Die Schrauben müssen sehr weit rein, dann kann man das Schlüsselbrett verdeckt drauf schieben. Man hat also wirklich nur dieses schlichte „Holzbrett“ an der Wand hängen.


Dann kann man auch schon seine Schlüssel anhängen. Die starken Magneten auf der Rückseite können eine ganze Menge tragen. Wir haben so einen großen „Sammelschlüsselring“ mit den ganzen Zimmer- und Schuppenschlüsseln, also mit sicher 10 großen Schlüsseln dran, selbst der hält hier zuverlässig.


Nicht so gut (also eigentlich gar nicht) halten unsere Autoschlüssel von VW. Auch wenn sie mit Metall sind – das Metall ist nicht magnetisch. Man muss sich hier also mit einem Schlüsselring aushelfen, dann geht es problemlos.

Mitgeliefert wird auch eine kleine Metallkugel, damit man Notizen oder z.B. einen Brief, der dringend mit zum Briefkasten genommen werden muss, anhängen kann. Es sieht wirklich lustig aus, wenn eine Kugel am Holzbrett hängt, weil das ja eigentlich gar nicht möglich ist 😀

Die Anleitung der Garderobe ist auf Deutsch und leicht verständlich. Zuerst muss man an der Wand die Löcher markieren und in 8mm bohren, dann die mitgelieferten Fischer-Dübel hinein drücken (bei Mauerwerk. Bei Holzständerwerk wie bei uns sollte man vielleicht eher zu passenden Hohlraumdübeln greifen, wenn man nicht ohnehin gerade einen Holzständer an dieser Stelle hat). Dann soll man die mittleren zwei Garderobenhaken anbringen mit den mitgelieferten Schrauben und Fächerscheiben und dem ebenfalls mitgelieferten Inbus-Schlüssel. Falls eine Schraube oder Unterlegscheibe verloren geht – gar nicht schlimm, denn es wird reichlich Material mitgeliefert 😉 Durch die Garderobe hindurch soll man nun die Wandschrauben mit dem – ebenfalls mitgelieferten – Torx-Schlüssel in die Dübel eindrehen und am Ende auf diese Schrauben die äußeren zwei Garderobenschlüssel aufschrauben. Die äußeren Haken hängen somit eigentlich direkt an der Wand und nicht an der Garderobe.

Die Haken der Garderobe sind eckig und rund erhältlich, ich habe mich aber für die runde Form entschieden. Sie sind ausreichend tief auch für dickeren Kram wie Rucksack und vorn ist noch einmal ein senkrechter Nippel, damit die Sachen nicht runter rutschen können (was bei unseren anderen Garderoben häufiger mal passiert, gerade wenn man auch Taschen mit aufhängt :()

Die Montage gelingt leicht und es ist eine ganz tolle verdeckte Befestigung, sodass die Optik auch nach Montage schlicht und elegant bleibt.


Ich bin von der Qualität wirklich begeistert, zwei richtig tolle super sauber handgefertigtes Schmuckstücke, die perfekt zu unserem Lehmputz und der sonstigen Einrichtung (wenn auch von dieser kein einziges Stück SO ordentlich verarbeitet ist) passen. Klar, etwas teurer als Garderoben vom großen Möbelhaus mit den vier Buchstaben, aber dafür einwandfrei von Hand verarbeitet und aus nachhaltiger Forstwirtschaft.


Und es strahlt förmlich aus, dass es mit Liebe gemacht wurde <3

Ich hoffe sehr, dass das Sortiment von WOODS noch erweitert wird und hier bald weitere praktische Dinge für die Wohnung zu haben sind, die so durchdacht sind wie das Schlüsselbrett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.