YOU® Natürlich stark

Ich darf diesen Monat die neuen YOU® Natürlich stark Putzmittel über die Seite YOU®-Tester  kostenfrei testen und habe ein riesiges Paket zugesendet bekommen, und zwar Spülmittel „ultra fettlösend“ in den Duftrichtungen Mint Splash und Vitamin Coctail sowie in Sprühflaschen Küchenreiniger, Badreiniger, Glasreiniger und Allzweck-/Hygienereiniger.

YOU® Natürlich stark ist von der Firma Spontex, die viele sicher von Schwämmen und Putzhandschuhen kennen, und die Serie ist auch bei amazon erhältlich, ebenso wie örtlich z.B. bei dm.

Alle Inhaltsstoffe sind 100% pflanzlich/mineralisch und 100% biologisch abbaubar. Alle YOU® Reiniger sind nach dem internationalem Standard von Ecocert zertifiziert. Ich habe auch bisher nur Öko-Reiniger verwendet (bzw. einfach nur Zitronensäure), bin also sehr gespannt, wie YOU® sich so im Vergleich macht.

Das Besondere an den YOU® Reinigern ist, dass man diese als Nachfüller kauft, die dann mit Wasser gemischt werden. Das schont (weniger Verpackung, weniger Transporte…) die Umwelt.

Was auf den ersten Blick auffällt, ist:  die YOU® Flaschen von haben – finde ich – das perfekte moderne Design. Sie sind ganz „langweilig“ rund, keine spezielle Form, und genau das finde ich super, denn es nimmt am wenigsten Platz weg und ich mag es schlicht. Alle farblich unterschiedlich, das Spülmittel mit diesen „Blubberblasen“ bringt etwas Frische in die Küche anstatt einfach nur eine Flasche mit lieblos etwas Text drauf geklatscht.

Spülmittel

Ich sollte wohl schreiben „mit dem neuen you macht der Abwasch viel mehr Spaß“, so wie es in der Artikelbeschreibung versprochen wird. Nein, das tut er leider nicht…

Der Inhalt ist farblos. Kein giftgrün für Lebensmittel-Geschirr, keine verschwendete Farbe, perfekt!

Minze duftet, so gerochen, herrlich frisch nach Minze. Dies ist mal eine völlig andere Art Duft für Spülmittel. Für jeden Tag ist es vielleicht nichts, da viele, die ökologische Spülmittel verwenden und auf die Natur achten, ja auch gern mal homöopathische Medikamente verwenden, und sich Minze nicht damit verträgt.

Vitamin Coctail riecht, so pur, nicht besonders frisch nach Zitrusfrüchten oder Orange, sondern eher wie Multivitamintabletten. Hier könnte es etwas frischer zugehen, wie das Flaschendesign eigentlich vermuten lässt, doch das „natürliche Aroma“ ist doch recht schwach im Vergleich zu den ätherischen Orangenölen, die in einem unserer anderen Öko-Putzmittel drin sind, das dafür auch beim Putzen richtig duftet.

Für den Abwasch ist je ein Spritzer auf 5l Wasser zu nehmen, also wie bei den anderen Spülis auch. Es gibt einen schönen Schaum, doch sowohl bei Minze als auch Vitamin Coctail finde ich, riecht man am Spülwasser nichts mehr, der Duft verliert sich. Was ich ehrlich gesagt nicht schlimm finde. Für mich könnte Spülmittel generell geruchslos sein. Dennoch ist ein natürlicher Geruch mir immer lieber als ein chemischer.

Die Reinigungsleistung: alles reinigt sich wie von Zauberhand allein 😉

Nein, natürlich nicht! Ich habe schon so manche Öko-Geschirrspülmittel diverser Firmen gehabt. Ich habe da bisher keine gravierenden Unterschiede in der Reinigungsleistung bemerkt. Sie machen alle sauber, und so auch dieses hier. Ich habe alles mit einem normalen Mikrofaser-Küchentuch abgespült bekommen, ohne Schrubbeschwamm. Beim klebrigen Eigelb musste ich etwas mehr Kraft aufwenden, doch auch dies ging einwandfrei. Die Gläser glänzen, das Keramikgeschirr ist sauber. Alles super.

Optisch ist es bisher das hübscheste Putzmittel, was wir in der Küche hatten. Das kann man gern draußen stehen lassen, ohne dass es die Küche zwischen Edelstahl und Gläsern verschandelt. Die Reinigungsleistung ist super, jedoch auch keine „Innovation“ im Gegensatz zu anderen Öko-Spülmitteln. Ob der etwas höhere Preis im Gegensatz zu anderen Öko-Spülmitteln gerechtfertigt ist, muss jeder für sich entscheiden.

Fortsetzung folgt an dieser Stelle, sobald ich eine neue Putzaufgabe habe 🙂

Glasreiniger

Der Glasreiniger ist wirklich gewöhnungsbedürftig.

Er ist laut Anleitung aufzusprühen und mit einem sauberen Tuch oder Schwamm nachzuwischen. Er riecht recht neutral. Nicht beißend wie anderer Glasreiniger. Man kann also gut dabei atmen.

Die Reinigungsleistung ist zufriedenstellend, jedoch nicht so gut, wie wenn ich mir Spüliwasser mache und richtig mit dem Lappen drauf los gehe, was ich für den „alle Fenster auf einmal“-Putz, der auch den Fensterrahmen und die Fensterbank einschließt, auch für angemessener (ökologischer) halte. Für Zahncremespritzer auf dem Spiegel ohne alles davor Stehende abräumen zu müssen, oder Kinder-Tapser an der Haustür habe ich solch ein Sofort-alles-toll-Mittel aber grundsätzlich im Haus.

Die Sprühflasche muss man erst einmal auf an drehen. Dann, für Glas besser, finde ich, den Schaumaufsatz hoch klappen. Ein feiner Sprühnebel auf jede Fensterscheibe (wir haben Sprossenfenster) und mit einem trockenen Tuch nachwischen. Klappt problemlos.

Doch im Gegensatz zu allen Glasreinigern, die ich bislang hatte (auch ökologische), bildet sich kein streifenfreier Glanz mit dem Abwischen, sondern es bleibt ein tropfiger Schmierfilm auf dem Glas zurück und man kann noch so viel mit jeder Art von Tuch rüberwischen, der will sich nicht richtig wegtrocknen lassen und sammelt nur noch mehr Staub aus dem Trockentuch auf.

Die Lösung: einfach so lassen.

Nach ein paar Minuten ist er weggetrocknet und die Scheibe ist klar, ohne Wischspuren.

Dieses Verhalten hat mich doch sehr verwirrt und es ist auch unpraktisch, weil man erst nach dem Wegtrocknen sehen kann, ob man noch einen Dreck-Fleck vergessen hat.

Bad-Reiniger – der leckerste Reiniger der Welt

Zuallererst: ich habe noch nie so einen leckeren Geruch bei einem Putzmittel gehabt. Warum muss Bad-Reiniger immer nach Zitrone riechen, bis man selbst Zitronenkuchen mit Klo Putzen assoziiert? YOU® macht vor, dass es auch anders geht. Dieser Reiniger duftet herrlich lecker nach….Marzipan???

Im Falle des YOU® Bad-Reinigers wird alles eingesprüht und mit einem Tuch abgewischt. Ich habe nun dreimal das Bad damit geputzt und über ein Drittel aufgebraucht. Man kommt also keine 9 Bad-Säuberungen weit mit einer Flasche. Dabei habe ich schon ziemlich gegeizt und bei der Badewanne nur den Rand geputzt, den Rest einfach so ausgepült.

Die Reinigungsleistung ist aber durchaus zufriedenstellend, mit Hilfe eines Schwammes and besonders kalkigen Stellen, und nur mit einem Lappen an den weniger verkalkten, habe ich alles erfolgreich sauber bekommen. Sogar einen Ticken besser als mit meiner normalen Version Allzweckreiniger + mit Zitronensäurelösung einsprühen.

Der Duft: ein klarer Gewinn für jeden Haushalt.
Dabei hatte ich weiter oben noch geschrieben, eigentlich müssen Putzmittel gar nicht riechen. Aber was wenn man in ein Badezimmer käme, das nach der Reinigung herrlich nach Vanille oder Marzipan riecht? Nach dem Putzen riecht man aber leider nichts mehr davon.

Wie beim Glasreiniger auch, gibt es auch für den Bad-Reiniger Nachfüllpacks, die man aufschraubt und mit Wasser vermischt. Eine tolle Sache. Noch ökologischer ist allerdings: etwas Wasser ins Waschbecken laufen lassen, etwas Öko-Reiniger oder gar Zitronensäure hinzu und es ist genug Wasser da, um das gesamte Bad inkl. Badewanne von innen zu säubern.

Allzweck- und Hygiene-Reiniger – schlägt Bakterien in die Flucht

…allein mit dem Geruch.

Im Gegensatz zu dem super leckeren Badreiniger, riecht der YOU® Hygienereiniger der Wirkung entsprechend. Wenn ich ein böses Bakterium wäre, würde ich bei dem „Duft“ auch ganz schnell verschwinden. Meiner Meinung nach riecht er wirklich irgendwie giftig.

Der Hygienereiniger lässt sich aufsprühen, wie auch die anderen YOU® Reiniger und hinterlässt nach dem Abwischen eine glänzende Oberfläche, inwieweit die Bakterien nun wirklich weg sind, kann ich als Laie schlecht beurteilen.

Wie auch bei Glas- und Badreiniger, bietet der YOU® Hygienereiniger ebenfalls die Möglichkeit der Nachfüllpacks, die man einfach mit Wasser mischt.

 

Küchen Fettlöser

Meine Versuchsobjekte: die Popcorn-Maschine und der Backofen.

Der Backofen wird einigermaßen sauber, gegen das Eingebrannte hat der Reiniger nicht die geringste Chance. Der Verbrauch aus der Sprühflasche ist natürlich groß.

Perfektes Ergebnis bei der Popcorn-Maschine. Die habe ich bisher noch nie so leicht sauber bekommen. Der Schaum (mit dem Schaumaufsatz) sprüht in jede Ritze rein, nach dem Abwischen noch eine zweite Runde und dann ist sie auch wirklich sauber. Toll!

Der große Vorteil gegenüber bösem Backofenspray: das Zeug duftet zwar nicht gerade, aber man kann während der gesamten Anwendung die Küche betreten und sich sogar in der Nähe aufhalten, keine Atemprobleme.

Wie die anderen Reiniger auch, kann man den Fettlöser mit den Nachfüllpacks nachfüllen.

Fazit

Insgesamt reinigen die YOU® Reiniger zufriedenstellend, vergleichbar mit anderen Öko-Putzmitteln.

Der ökologische Gedanke hinter dem System mit den Nachfüllpacks ist wirklich gut, aber auch nicht überall sinnvoll, nämlich nur dort,man normalerweise auch schon sprüht.

Für eine ganze Badewanne / generell das Badezimmer oder den Fenster-Großputz ist es meiner Meinung nach viel ökogischer, sich einen Eimer Wasser mit einem Spritzer Allzweckreiniger einlaufen zu lassen.

Das Design bekommt von mir einen gigantischen Extrapunkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.