Angebot von Sonnen.de

Heute haben wir ein Angebot von Sonnen für unsere zukünftige Sonnenflat erhalten.

Sonnen.de ist eine Sonnencommunity. Man stellt einen Teil seiner Sonnenbatterie zum Netzausgleich zur Verfügung. Dafür erhält man eine kleine Gebühr pro Jahr. Außerdem erhält man für seinen eingespeisten Strom eine Freistrommenge, die man im Gegenzug aus dem Netz ziehen kann. Das nennt sich „Sonnenflat“, auch wenn es leider keine Flat ist.

Verbraucht man mehr aus dem Netz als die Freistrommenge, muss man nachzahlen, verbraucht man weniger, bekommt man die übrigen Kilowattstunden vergütet.

Wir haben 9 kWp auf dem Dach. 30 Zellen a 300Wp.
Die prognostizierte Photovoltaik-Produktion ist in unserer Lage und Ausrichtung: 9395 kWh/Jahr.

Bei einem prognostizierten Gesamtstromverbrauch des Haushalts von 5000 kWh/Jahr erhalten wir eine Freistrommenge von 1600kWh für den Netzbezug.

Zusätzlich erhalten wir eine Gewinnbeteiligung von 119€ im Jahr für die Bereitstellung unserer Sonnenbatterie zum Netzausgleich.

Da wir noch gar nicht wissen, wie hoch unser Stromverbrauch sein wird, wissen wir gar nicht, ob wir mit der Freistrommenge  und dem Gesamtstromverbrauch  auskommen werden. Sonnen hat sogar mit geschätzten 1236kWh gerechnet, die wir aus dem Netz benötigen würden. Da wir eine Wärmepumpe haben, die ausgerechnet im Winter viel Strom verbraucht, bin ich mir hier noch nicht so sicher, ob das ausreicht.

Der Strompreis für Mehrverbrauch (oder Vergütung der nicht verbrauchten Freistrommenge) liegt hier bei 30 ct/kWh.

Bei einer theoretischen Einspeisevergütung von nicht mal mehr 10 ct / kWh ist es also „fair“, wenn wir an Sonnen 3x so viel Strom abgeben wie unsere Freistrommenge ist.  Das kommt in etwa hin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.