Holzhackschnitzel

Kaum lassen sich die ersten Sonnenstrahlen blicken, möchte man am liebsten nur draußen den Garten weiter machen. Leider ist es schon noch verdammt kalt, mit Minus 2 Grad morgens. Aber Nachmittags wird es dann auch mal 10 Grad und die Sonnenbatterie wird voll.

Ich habe also vor 2 Wochen kurzerhand Holzhackschnitzel zur Beetabdeckung bestellt, bevor das Unkraut erst anfängt zu wachsen. Für unsere 140qm Garten ganze 10 Kubikmeter. Kosten: 200€ plus 50€ Lieferung. Wie sich herausstellte, kamen da noch 20€ Diesel-Pauschale oben drauf.

Rindenmulch oder Holzhackschitzel, das ist immer die Frage.

Bislang hatten wir, beim letzten Haus, immer Rindenmulch. Der ist richtig teuer, zersetzt sich sehr schnell und muss dann erneuert werden. Er unterdrückt das Unkraut besser, allerdings mögen es auch nicht alle Pflanzen.

Da wir, um die Brombeeren zu unterdrücken, die vorher auf unserem Baugrundstück standen, ohnehin Unkrautvlies drunter haben, haben wir uns für die günstigeren Holzschnitzel entschieden. Sie halten außerdem länger und ich finde, sie sehen auch hübscher aus.

Nun denn.

Mann und der 12jährige Sohn (manchmal auch ich) haben die Schubkarren beladen und an zwei Tagen die 10 Kubikmeter Hackschnitzel (bei dem Wort denkt man eigentlich eher an ein leckeres Essen) auf den Beeten verteilt. Ich habe das ganze zurecht geharkt. Es hält gerade so auf unserem schrägen Wall.

Aber die Arbeit hat sich gelohnt.

Es sieht wirklich hübsch aus.

Nun warten wir noch, dass die Pflanzen wachsen und die Blumen blühen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.