Unsere tollen Lampen von Lampenwelt.de

*Anzeige*

In unserem neuen Haus sind die Lampen größtenteils von Lampenwelt.de

Warum? Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich neue Lampen gekauft. Davor waren sie immer von irgendwem geerbt und somit ein buntes Sammelsurium. Gerade für unseren großen Hauptraum, der aus Wohnzimmer, Küche und Esszimmer besteht, wollte ich endlich mal alle Lampen zueinander passend und passend zum Raum und Haus haben. Ich habe lange überlegt, weil ich mich nicht entscheiden konnte, bin dann aber bei diesen wunderschönen Betonlampen bei Lampenwelt.de hängen geblieben, die perfekt zu unserem neuen Zuhause passen: die Betonlampen von Lindby, und zwar hat es mir hier die Glockenform der Ibu-Serie ganz besonders angetan.

Der Stil ist in Richtung industriell, jedoch ohne schäbig-schmutzig zu wirken. Im Gegenteil: das Feeling ist eher skandinavisch hygge, da die Farbe warm ist und sie so sauber verarbeitet sind.

Unsere Wände sind ganz natürlich mit Kalkglätte verputzt, und im Wohnzimmer eingefärbt, sodass hier ein greige, oder taupe, farbgebend ist. In der Küche geht die Beton Cire Arbeitsplatte und Fliesenspiegel ebenfalls in den leicht bräunlich gräulichen Bereich und man kommt aus dem Flur, ebenfalls mit grauen Fliesen mit bräunlichem Anschlag. Was soll ich sagen? Eigentlich ist unser Haus sogar von außen in einem warmen satten Grauton, kombiniert mit Holz. Meine Lieblingsfarbkombination, die sich hier immer wiederholt. Langweilig? Nö! Aber zurück zu den Lindby Beton Hängelampen, die perfekt in diese Farbpalette passen, zumal sie sich, so in der Raummitte hängend, farblich zu verändern scheinen, je nachdem, vor welcher Wand sie sind.

Das Tollste: es gibt welche in groß, klein und als Dreiergruppe für unseren großen Esstisch. Für diesen war mir eine besonders lange Lampe wichtig, damit auch die Enden ausgeleuchtet sind. Es gibt so viele wirklich schöne Lampen für Esstische, aber wenn man dann genau hin guckt, sind viele nur einen halben Meter lang.


Die 3-flammige Lindby Ibu Hängeleuchte aus Beton ist einen ganzen Meter lang und leuchtet unseren großen Familientisch schön aus, ohne zu blenden. Die einzelnen Lampen haben ganze 25cm Durchmesser und man kann sie auf unterschiedlichen Höhen einstellen, jeweils bis zu 1,50m Länge. Ich habe jedoch eine einheitliche Höhe vorgezogen.

Am Beeindruckendsten ist jedoch unsere Wohnzimmerlampe: die Lindby Ibu mit ganzen 35cm Durchmesser bei einer Höhe von 45cm. Wie eine große Kirchenglocke, und ich hatte die Größe wirklich unterschätzt. Sie kam so gut gepolstert an, dass das Polstermaterial nicht in die gelbe Tonne gepasst hat.

Mit einem Philips SceneSwitch Leuchtmittel kann die Lampe so auch zum Fernsehen abgedunkelt werden. Dieses Leuchtmittel lässt sich nämlich durch einfaches ein-aus-Schalten der Lampe auf drei verschiedene Helligkeitsstufen einstellen.

Über der Küchenhalbinsel unserer Eichenküche schwebt mit nur 18cm Durchmesser die kleinste Version der Lindby Betonlampen. So kann man hier mit bester Ausleuchtung kochen und backen und sie teilt zusammen mit dem Unterschrank den Raum „Küche“ ab, stellt aber gleichzeitig eine Verbindung zu den anderen Raumteilen her. Sie nennt sich Lindby Lenna, obwohl sie optisch genau zu den Ibu Lampen passt.

Von Lindby gibt es noch einige tolle Beton-Hängelampen mehr, z.B. in Kombination mit Holz, in klassischer runder Form, in glatt oder auch kegelförmig. Leider ist unser Hauptraum nur in drei Bereich unterteilt.

Das Montieren war wirklich schwer.

Nicht, weil kompliziert, sondern weil die Lampen verdammt hohes Gewicht haben, da sie so massiv sind. Ich konnte die große Wohnzimmerlampe gar nicht so lange hoch heben, wie mein Mann zum Anschließen gebraucht hat (wer da keine Ahnung hat, sollte das natürlich den Elektriker erledigen lassen! Und natürlich Sicherung raus!!!). Wir haben die Glocken also temporär mit Wäscheleine am Dachbalken angebunden.

Was alle drei Lampen noch gemeinsam haben: es ist alles wundervoll sauber verarbeitet mit qualitativ hochwertigen Materialien: denn über dem ca. 2cm dicken Beton mit löchriger Optik geht es mit Stahl-Seil und stoffummanteltem Kabel weiter, auch die Verblendung an der Decke ist alles aus Metall. Nirgendwo guckt nacktes Kabel heraus, die Lampen sind perfekt. Vom Gewicht mal abgesehen lies sich alles sauber anschließen. Sogar die Erdung ist angeschlossen, was ich sonst bei Zimmerlampen nicht kenne. Unter der Verblendung finden auch die Angstschleifen meines Mannes gerade so ihren Platz und das Material der Blende ist dick genug, um nicht zu verbiegen, wenn wir sie zum Festschrauben an die Decke pressen mussten.

Die Lindby Ibu Lampen lassen sich alle individuell in der Höhe verstellen und die Feineinstellung sogar noch nach Anschrauben der Blende von außen vornehmen.

Für unseren Flur und auch das Arbeitszimmer mussten andere Lampen her. Beide Zimmer haben eine Gemeinsamkeit: hier sind die Lampenauslässe nur an der Wand. Gleichzeitig sollen diese Lampen jedoch den Raum (gemütlich, nicht kalt) auch funktional ausleuchten und nicht nur ein Stimmungslicht sein. Also ohne einen Lampenschirm, der viel Licht nehmen würde.

Für den Flur haben wir daher uns für die Townshend Eglo Lampen mit hängenden Lampen entschieden. Ich wollte etwas, das zu unserer Eichenholztreppe passt, eine schöne Holz-Kombination, ohne altbacken zu wirken. Ein bisschen verspielt sind die Lampen dafür schon, denn das Kabel ist mehrmals um das Holz gewickelt. Man kann hier jedes E27 Leuchtmittel nutzen, aber mir war die schöne Stimmung auch wichtig, daher habe ich hier diese hübschen LED Edison Filament Leuchtmittel in der Kegelform „ST 64“ genutzt, die hier richtig zur Geltung kommen. Damit es hell genug ist, in 6 Watt (der Flur ist wirklich hell, nur die Kamera ist etwas überfordert mit dem vielen Licht). Die Lampen ließen sich selbst balancierend über dem Treppenloch mit Leichtigkeit anbringen, wobei man erst einen länglichen Winkel an der Wand befestigt, an dem dann nur noch mit einer Schraube die Lampe selbst befestigt wird. Durch die hängende Lampe zeichnet sich auch die dunkel pigmentierte Kalkglätte total schön ab.

In den Büros hätte ich auch die Flurlampen nehmen können, aber wo bleibt da die Abwechslung? Die gleichen Lampen? Langweilig. Ich habe also nur fast die gleichen genommen, die einflammige Townshend 3 von Eglo, die gleichermaßen mit einer 6 W Filament-Lampe bestückt wurden. Der große Vorteil dieser Lampen gegenüber den ähnlichen Flurlampen: man kann diese in die Richtung drehen, die gerade für die Nutzung vorteilhaft ist. Also z.B. nach rechts, wenn der Schreibtisch beleuchteter sein soll, oder nach unten, wenn ich in den Schreibtischschubladen etwas bestimmtes suche. Die Lampen sind nicht besonders spektakulär, das gebe ich zu, aber bei dem ganzen Krempel, der im Büroregal den Raum ohnehin schon so unruhig wirken lässt, ist solch eine schlichte Lampe perfekt. Vor allem, wenn der Durchmesser des Holzes auch noch etwa dem der Regalpfosten entspricht.

Die Kinder haben ihre alten Kinderzimmerlampen mitgenommen, jedoch ist die Nachtlampe unserer Tochter kaputt gegangen. Daher habe ich von Lampenwelt freundlicherweise eine Lampe zur Verfügung gestellt bekommen: eine neue Nacht- und Leselampe, und zwar die Lindby Manu Stehlampe. Durch das Schwanenhalsgelenk kann sie die Manu Stehlampe perfekt auf ihr Buch ausrichten, mit 1,40m Höhe hat sie auch die richtige Höhe, um über das Kopfende zu leuchten. Als Zugabe hat Lampenwelt hier auch eine 4W Filamentlampe beigelegt, die hell genug zum Lesen ist, jedoch bei hoch gebogenem Schirm kuschelig gemütliches Licht bringt (mehr so wie auf dem letzten Bild, hier versagt leider wieder meine Kamera)

 

Die Lindby Manu Stehlampe ist mit dem Lampenschirm und dem vernickelten Metall-Standfuß zwar schlicht, passt mit dem Stoffzylinder als Lampenschirm aber optisch sehr schön zu ihrer Deckenlampe und gesellt sich so auch noch in das spätere Jugendzimmer, selbst wenn die Lieblingsfarbe noch drei mal wechselt. Da sie von Lindby ist, und ich mich ja schon von der sauberen Verarbeitung bei den Betonlampen überzeugen konnte, bin ich auch beruhigt, dass sie genug Sicherheit für ein Kinderzimmer bietet.

Beim Zusammenbau war Töchterchen tatkräftig dabei, denn da kommt ja kein 1,50m langes Paket an, sondern der Ständer der Lampe besteht aus 4 Teilen + Fuß. Der Zusammenbau war sehr leicht, alles hat gepasst und war selbsterklärend, wir mussten gar nicht in die dicke Anleitung gucken.

Ich hatte übrigens auch ein paar Außenlampen mit bestellt, die jedoch dann doch farblich nicht zu unserem Haus passten (dies ist im Internet immer schlecht zu sehen, sie waren dunkler als auf meinem Bildschirm dargestellt). Ich habe diese Lampen also zurück gesendet und die Rückabwicklung lief tadellos. Noch am selben Tag wie der Eingang meiner Rücksendung habe ich die Info erhalten, dass rückerstattet wird und nur zwei Tage später war das Geld auch tatsächlich wieder auf meinem Konto. Also ein tadelloser Service.

Nun sind unsere Lampen hier leider komplett, aber beim Stöbern auf der Lampenwelt.de-Seite komme ich in Versuchung, ein Schloss mit 100 Zimmern zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.