WILIT Q10 LED Schreibtischlampe / RGB Nachttischlampe

[Anzeige] Heute möchte ich euch die neue WILIT Q10 LED Schreibtischlampe vorstellen, die mir freundlicherweise von Salcar kostenfrei zum Testen überlassen wurde.

Mit zwei Kinderzimmern mit etwas undurchdachter Steckdosen-Aufteilung war ich sehr erfreut, zusammen mit meiner Tochter diese schicke akkubetriebene Lampe, die sowohl eine helle Schreibtischlampe als auch ein stimmungsvolles Nachtlicht ist, testen zu dürfen, denn ihr vorhandenes Stimmungslicht ist zu dunkel zum Lesen, aber zu hell zum Einschlafen.

Laut Hersteller hat die WILIT Q10 Lampe folgende Spezifikationen:

  • kabelloser Betrieb mit eingebautem 1800mAh Akku bis zu 45 Stunden.
  • 256 RGB Farblicht mit manuell einstellbarem oder automatisch durchlaufenden Farbwechsel im Lampensockel.
  • Lampenkopf am Schwanenhals, 360 Grad verstellbar
  • Berührungssteuerung mit Touch-Dimmer
  • Leseleuchte mit 28 LED-Lampen
  • 5000-6000 K gleichmäßiges Licht, 200 lumen
  • 5W Stromverbrauch, Energieeffiziensklasse A++
  • Augenschutz, „0“-UV-Licht, kein Quecksilber oder Blei.
  • >30.000 Stunden Lebensdauer

Die WILIT Q10 LED Lampe kommt in einem kleinen hübsch designten Karton von 28 x 15 x 13,5 cm Größe.

Umso erstaunter war ich, dass sich darin eine für Akku-Schreibtischlampen eher große Lampe befand, die sich zwischen etwa 25 cm und 45cm Höhe bequem über den beweglichen Schwanenhals einstellen lässt.

 


Der futuristische Fuß ca. 13 x 11 x 6 cm Höhe ist oval und recht schwer und funktioniert, wenn man die Lampe anstößt und kippt, wie ein Aufstehmännchen. Von unten ist der Fuß aber platt und mit rutschfestem Gummi versehen.
Neben weiß glänzendem ABS-Kunststoff mit dem Touch-Schalter hat der Fuß auf der Vorderseite das Nachtlicht ca. einen Zentimeter hinter einer transparenten runden Kunststoffscheibe eingebaut.
Der Schwanenhals, dessen beweglicher Teil erst in Höhe von ca. 21cm beginnt, ist gummiummantelt und endet beim 14cm langen Lampenkopf, der wieder im weiß glänzenden Kunststoff des Fußes gehalten ist. Der Lampenkopf lässt sich wirklich in alle Richtungen bewegen oder drehen, jedoch sollte man ihn nicht zu sehr quälen – den Lampenkopf mehrfach in eine Richtung drehen funktioniert nicht. So passt die Lampe, da man den Lampenhals wie eine Treppe biegen kann, auch in das flache Regal.

Vor allem der in alle Richtungen runde, zur Hälfte transparente, Fuß gibt der ganzen Lampe einen modernen „Ufo“-Look. Für ein helles freundliches Kinderzimmer oder ein modern eingerichtetes Arbeitszimmer absolut passend, für ein kuscheliges Wohnzimmer im Landhausstil dagegen ein Stilbruch.

Zum Lieferumfang gehört neben der Lampe eine leicht verständliche Anleitung unter anderem in korrekter deutscher Sprache als auch ein Staubtuch und ein ca. 1,5 m langes USB-Ladekabel, jedoch kein Stecker für die Steckdose. In heutigen Zeiten ist dies aber auch unnötig, da diese von diversen Elektro-Artikeln sicherlich in jedem Haushalt ausreichend vorhanden sind, wenn man nicht ohnehin auf Steckdosen mit eingebauten USB-Anschlüssen umgestiegen ist.
Das USB-Kabel wird zum Aufladen des 1800mAh-Akkus in die Rückseite des Lampensockels gesteckt. Hier leuchtet der Bereich um dem Stecker dann rot. Ist der Akku nach ca. 4 Stunden komplett aufgeladen, erlischt das Licht.

Die Lampe kommt aber schon vorgeladen, man kann sie also sogleich nutzen.
Der Touch-Schalter befindet sich auf der Oberseite des weißen runden Fußes. In der Mitte lässt sich Arbeitslicht in drei Helligkeitsstufen durch sanfte Berührung einschalten. Das Arbeitslicht strahlt mit 28 LEDs. Stufe 1 soll laut Anleitung ganze 45 Stunden kabelloses Arbeiten ermöglichen, die hellere Stufe 2 nur noch 15 Stunden und das ganz helle Licht 6 Stunden. Ich bin voll geladen auf Stufe 3 auf ca. 4 Stunden wirklich helles Licht gekommen, nach ca. 5 Stunden hatte ich jedoch den Eindruck, als wäre es nicht mehr so hell wie Stufe 3 sein sollte und es wurde immer dunkler.
Für das Buch angucken im Bett ist Stufe 1 völlig ausreichend, für die täglichen Hausaufgaben ist Stufe 2 genau richtig, man kann somit ca. 2 Wochen Hausaufgaben mit dieser Lampe machen, wenn sie immer brav aus gemacht wird. Die hellste Stufe ist wirklich richtig hell und ich werde mir die Lampe sicher häufiger mal ausborgen, wenn Töchterchen, die gern barfuß läuft, mal wieder einen Splitter im Fuß hat. Denn man kann richtig richtig gut sehen. Hier einmal ein direkter Vergleich der drei Hellichkeitsstufen:


Die Lichtfarbe ist angenehm zwischen kaltweiß und warmweiß. Die Anleitung schreibt dazu „natürliches Licht“.

Das Nachtlicht wird über den äußeren Rand ebenfalls mit leichter Berührung bedient. Hierauf befindet sich ein Aufkleber mit einem Farbkreis von grün über gelb, orange, pink, lila, dunkelblau und hellblau zurück zu grün.
Dieser ist bei unserer Lampe etwas unsauber geklebt und kommt an einer Ecke immer wieder hoch. Hier hätte ich mir anstatt eines billigen Aufklebers eine Fortsetzung der sauberen futuristischen Optik gewünscht, z.B. auch hinter solch einer transparenten Scheibe versteckt.
Nun aber zur Funktion des Nachtlichts: ganz vorn wird dies eingeschaltet und die Lampe hinter der transparenten Scheibe am Lampenfuß wird sogleich grün.

Es ist angenehm hell, Kinder finden sich damit gut zurecht, dennoch blendet es nicht beim Einschlafen. Auch etwas erhöht im Regal über dem Bett stehend kann man dank der runden Form von unten das Nachtlicht sehr schön sehen. Ich finde dieses Licht hinter der Scheibe optisch wirklich ganz toll, wie eine leuchtende Glaskugel.

Über den Farbring kann man sich nun die Farbe aussuchen, jedoch nicht aus unzähligen Farben, wie die Angabe 256 und auch der Aufkleber mit gefühlt unendlich vielen Farben vermuten lässt, sondern eigentlich nur: 1. Dunkelgrün, 2. Gelb-Grün 3. Gelb 4. Orange 5. Pink 6. Violett 7. Dunkelblau 8. Hellblau. Diese Farben sind auch auf der Verpackung aufgedruckt. Ich vermisse hier noch ein schönes türkis und unsere Lampe wechselt zwischen grün und gelb merkwürdigerweise zu orange, was ich etwas verwirrend finde. Wichtig für uns ist jedoch: Pink und Lila.


Berührt man den Einschalter des Nachtlichts für mehr als 3 Sekunden, wechselt die Farbe automatisch im Kreis und ist nach ca. 30 Sekunden wieder bei derselben Farbe angekommen. Hier entstehen dann wirklich auch alle Mischfarben zwischen den 8 direkt einstellbaren – ganz toll zum Einschlafen, weil zumindest meine Tochter über dem Warten auf ihre Lieblingsfarbe gut einzuschlafen scheint. Alle Farben des RGB-Systems ist aber auch hier natürlich Quatsch, da es weder die Aufhellung mit Weiss noch die Trübung mit Schwarz gibt.

Hier noch ein tonloses Video zur Bedienung:

Nur das Nachtlicht verwendet hat die Lampe bei uns ca. 3 lange Nächte durchgehalten, also ca. 40 Stunden.

Unsere Tochter, die jetzt 5 ist, hatte die Bedienung sofort raus, auch kleinere Kinder sollten hier wirklich ganz schnell selbständig ihre Lieblingsfarbe aussuchen und auch nachts bei Bedarf auf das helle Licht schalten können.
Die berührungsempfindlichen Schalter reagieren problemlos.

Insgesamt eine leicht zu bedienende und futuristisch aussehende Kinderzimmerlampe, die ein Kind von klein (Nachtlicht) bis groß (Hausaufgaben) begleiten kann.

Bestellbar auch direkt hier bei amazon.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.