Finale Bemusterung bei Contract Vario

Gestern waren wir zur finalen Bemusterung mit Herrn Grützmann in Dakendorf und sind noch einmal die wichtigen Dinge durch gegangen.

Es ging nun darum, die finale Grundrissplanung festzulegen sowie die Höhe des Hauses, da unser Grundstück leichtes Gefülle (60cm) von der Straße hat. Inzwischen war ein kleiner Urwald darauf gewachsen und so hat der Bauleiter Herr Grützmann uns schon ein Angebot der örtlichen Erdbaufirma erstellen lassen. Das finde ich super, da ich mich so nicht selbst darum kümmern muss.

Wir haben die Oberkante des Rohbodens auf Straßenniveau festgelegt – was immer noch 30-60cm über dem Gelände ist.

Wir haben uns auch für den größeren Dachüberstand mit 80cm, Flugsparren und sichtbaren Balkenköpfen entschieden, der mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Ich war davon ausgegangen, das wäre Standard, da es keine Bilder des Family145 gibt, auf denen es nicht so ist. Da der Dachüberstand die (Holz-)Fenster und Fassade schützt, ist mir dies aber schon wichtig.

Nicht so schön war, dass wir – entgegen vorheriger Absprache – den Unterschlag wahrscheinlich doch nicht in Natur lasieren lassen können, sondern es muss weiß/lichtgrau werden 🙁 das passt ja nun gar nicht gut zu unseren Lärche-Fenstern, zumal ich die Fassade gern grau machen möchte.

Außerdem mussten wir uns auf die Haustürbreite von 1,11m festlegen, obwohl wir noch nicht einmal die Bemusterung für die Haustür, die ja unbedingt zu den Lärchenholzfenstern passen soll, hatten. Ich hätte ja evtl. gern noch ein Seitenfenster gehabt, damit der Flur genug Licht hat, aber dafür ist es nun leider zu spät und es schränkt die Auswahl für die Haustür viel mehr ein.

Ich kündigte an, im Bad oben alles mit Mikrozement anstatt Fliesen machen zu wollen. ich wollte das Badezimmer gern etwas vergrößern (=kleineres Schlafzimmer), mit großer begehbarer Dusche mit massiver ca. 2m hoher Duschtrennwand, an die das WC angeschlossen wird, einschließlich schmalem aber breiten Wäscheschacht. Dies sollte kein Problem sein. Und so könnte man mit einer Strangentlüftung auskommen.

Ein paar Tage später folgte das Nachtragsangebot mit der frohen Botschaft, dass die der Unterschlag doch in Natura lasiert werden könnte, allerdings vom Maler händisch gestrichen werden müss. Juhuuu!

Meine Spezial-Sonder-Duschwand mit Wäscheschacht sollte nur 577€ mehr kosten. Das war fair und eine einfache Glaswand beim Sanitärfachhandel wäre nur wenig günstiger gekommen. Die Traufe und Giebel mit Flugsparren 80cm anstatt klein und mit Gesimskasten sollte aber ganze 6500€ ausmachen (zu bedenken ist dabei ja auch, dass das Dach 1m länger würde). Das war von uns so nicht einkalkuliert worden. Ich wollte es aber trotzdem und da es die teuren Fenster und Fassade vor Verwitterung schützt, biss auch der Mann in den sauren Apfel.
Gutgeschrieben wurden die Fliesen oben im Bad, 24qm, mit 2670€. So hatten wir einen Teil der Extras schon gegenfinanziert 😉

Wir haben auch den Schlüssel für unser Haus bekommen. Also für die Bauzeit. Bei Contract Vario kann man jederzeit rein und gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.