Kiesstreifen aus Black Pebbles und Metallrasenkante

Ein Spritzschutz rund um das Haus soll verhindern, dass Regenwasser an die Hauswand beziehungsweise den Sockel spritzt und die Fassade eindreckt. Genau das ist während der zwei Jahre Bauzeit auch schon gesehen, kann man ja zum Glück wieder abwaschen.

Schon vor dem Anlegen des Rasens haben wir in ca. 25 cm Abstand zum Haus verzinkte Metallrasenkanten eingeschlagen.

Ich wollte den Bereich jedoch nicht mit normalen Steinen füllen.

Aus einem Urlaub bei Stuttgart haben wir aus einem Steinbruch viele Schieferplatten mit Abdrücken von Muscheln und Ammoniten oder Schnecken mitgebracht. Diese wollte ich schon immer irgendwie sinnvoll nutzen. Außerdem passt diese Schieferfarbe genau zur Hauswand (die hellen Steine sind letztendlich gleichfarbig, sie sind nur noch staubig und müssen erst sauber regnen)

Für unser zukünftiges Gründach benötigen wir ebenfalls einen Kiesstreifen. Scharfkantige Schieferplatten sind mir auf der EPDM-Abdichtung jedoch zu riskant.

Nun gibt es seit neuestem getrommelten Schiefer, auch BlackPebbles genannt.

Ich habe also für Gründach und Spritzschutz zwei Tonnen Black Pebbles bestellt, bei Zierkiesundsplitt.de. Kosten 764€ einschließlich Lieferung. Unser zumindest im Garten fleißiger Sohn hat brav Steine in Eimer und Blumentöpfe geschippt und mit der Schubkarre angeliefert, und so haben wir an einem Tag um das halbe Haus geschafft. Darauf etwas verteilt unseren selbst geschlagenen Schiefer. Und somit ist die Südseite (und die südliche Hälfte der Ost- und Westseite) jetzt auch wirklich ganz fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.