Türzarge kaputt durch wütendes Kind

Heute hat unsere Tochter (7) bei „Das Verrückte Labyrinth“ nicht gewonnen, sondern ihr Bruder (wobei man dazu sagen muss, dass sie etwas unfair und absichtlich wurde). Sie wollte sich nicht trösten lassen, sondern ist dann in ihr Zimmer gerannt und hat die Tür zugeknallt.

Dabei ist die Falzbekleidung ihrer Zimmertür fast auf kompletter Länge abgebrochen (die Feder hat sich aufgespalten).

Kaputt ist die teure Kiefer Massivholz Kilsgaard Tür …also die Zarge, die uns fast 200€ Aufpreis pro Stück gekostet haben.

Das darf doch eigentlich nicht sein, dass so eine (teure, massive) Tür ein wütendes kleines Kind kein halbes Jahr überlebt. Im letzten Haus hatten wir auch die klassischen profilierten Baumarkt-Landhaustüren aus Kiefer, die haben ganze 5 heranwachsende Kinder überlebt (und mein kleiner Bruder war absolut kein Lamm) und machten irgendwie einen schwereren Eindruck mit Metallbeschlägen. Heute ist das alles aus Kunststoff.

Wenn ich mir den Schnitt so angucke, dann ist da wirklich nur eine ca. 4mm dünne Holzfeder als Verbindung, und die soll dann die Tür geschlossen halten.

Was halten eure Türen so aus? Wie würdet ihr das reparieren? Darf das so leicht kaputt gehen?

Kennt ihr eine Lösung gegen bockige Kinder / Türenknallen? Unsere ist ja noch nicht mal in der Pubertät und ich mag gar nicht dran denken. So wie in der IKEA Werbung mit den Küchenschränken mit Soft Close?

UPDATE: der Tischler hat die Zarge geleimt. Er meinte, bei Massivholz geht es zum Glück. Ich hoffe, es hält.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.