Einhorn-Crunch – ein zu leckeres Rezept

Bei Kindergeburtstagen habe ich Kuchen schon lange „abgeschrieben“. So große Sachen werden kaum ausgewählt und meist bleibt der halbe Kuchen auf dem Teller liegen und muss dann weggeworfen werden. Für den Geburtstag unserer Tochter brauchte ich – passend zum Thema Einhorn – neben Einhorn-Cupcakes und Einhorn-Schokoküssen sowie allen Keksen mit rosa, die ich so auftreiben konnte, Knabberkram. Ich wollte unbedingt mal Weihnachts Crunch ausprobieren, daher dachte ich, warum nicht einfach abändern zu Einhorn Crunch?

Das Grundrezept ist einfach:

  • ca. 300g Salzbrezeln
  • ca. 300g Cornflakes (oder andere Cerealien)
  • ca. 300g Popcorn (ich mache das immer selbst).
  • ca. 500g weiße Schokolade oder Kuvertüre

Zuerst habe ich das Popcorn in unserem tollen Mikrowellen-Popcorn-Maker (*Amazon Partnerlink) zubereitet. Als Grundrezept habe ich hier 3 Esslöffel Popcorn-Mais (Bio), 2 EL Öl, 1 EL Wasser und 1 EL Zucker. Der Zucker kann hier aber auch weggelassen werden. Das ganze dann 3:30-3:40 auf  höchster Stufe (bei uns 850 Watt) mit dem Deckel in die Mikrowelle. Ich liebe dieses Teil! Popcorn ohne Anbrennen bei einer nur kleinen Investition.

Dann werden die trockenen Zutaten zusammen gerührt. Ich brauchte eine sehr große Schüssel. Sehr groß. Die größte Backschüssel war schnell zu klein, daher habe ich eine XXL Hefeteigschüssel genutzt.

 

Dazu dann noch wahlweise: kleine Marshmallows, Schokolinsen, schokolierte Erdnüsse. Die un-einhornigen Farben sollte man aussortieren. Ich habe auch Minz-Schokolinsen in weiß und rosa mit hineingetan.

 

 

 

 


Nun wird die Schokolade geschmolzen. Ich mache dies ebenfalls in der Mikrowelle: ein eine Tasse brechen, dann eine Minute bei nur 600 Watt mikrowellen. Eine Minute warten und umrühren. Wenn es dann noch nicht geschmolzen ist, nochmals eine Minute mikrowellen, wieder warten und dann rühren. Usw. So wird sie nicht zu heiß.

Das ganze wird dann unter die trockene Mischung gehoben und möglichst flach ausgebreitet.

 


Anschließend werden bunte Streusel oder kleine bunte Kugeln drüber gestreut. Ich habe in einem großen Supermarkt auch glitzernde gefunden und kleine Einhörner. Dann abkühlen lassen, und in mundgerechte oder handgerechte Stücke brechen und am besten in einer Blechdose aufbewahren.

Von den ca. 5 Litern hat tatsächlich die Hälfte die drei Tage bis zur Geburtstagsfeier überlebt……..

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.